Würde bei Kindern und Jugendlichen!? Ja klar, und wie?

Claudia Terrahe-Hecking, Michael Grabbe und Dr. Stephan Theiling

(Wie) Spüren Kinder ihre Würde oder definieren die Erwachsenen, was für Kinder Würde sein mag?
Ab wann und wie spüre Kinder ihre Würde? Wer definiert diese? Welcher Teil von Würde ist anerzogen? Welche kulturspezifischen Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten mag es geben?
Wie ist es um die Kinderwürde in Extrembereichen wie Frühgeborenenstationen, Jugendgefängnissen oder im Hospiz bestellt? Wie bei Kinder- und Jugendgewalt, im Kontext von mit dem Handy gefertigten Filmen mit Sex, Gewalt und Mobbing?

Wo bin ich in meiner Praxis (unbeabsichtigt) unaufmerksam mit Kindern bzw. Jugendlichen? Wo denken wir, „Gutes“ zu tun, handeln aber u.U. würdeverletzend? Oder umgekehrt: Wie mache ich es im Alltag, dass ich würde- und achtungsvoll mit Kindern umgehe?  Wie habe ich die sog. „möglichen Risiken und Nebenwirkungen“ meines Tuns im Blick? Wo unterscheide ich zwischen dem Menschen bzw. seinem Verhalten bzw. zwischen Konstitution und dem jeweiligen Zustand?

Wir möchten uns dem Thema Würde bei Kindern und Jugendlichen in diesem Teilplenum gerne nähern, in dem wir Kinder- und Jugendlichen-Experten aus folgenden Bereichen eingeladen haben: Schule, Jugendhilfe, Kinderklinik, Vorschulbereich, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bzw. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Jugendamt sowie Medienberatungsstelle.

Diese Vertreter sollen jeweils kurz entweder von positiven Beispielen aus ihren Kontexten berichten, wie sie die Würde der ihnen anvertrauten Kinder bzw. Jugendlichen berücksichtigen, und/oder von Situationen, wo diese Demütigung und Herabwürdigung ausgesetzt gewesen sind.

Hierzu soll ein Austausch und eine Vertiefung u.a. mittels eines Crea Space erfolgen. Zielrichtung Was würdigt Würde bei Kindern- und Jugendlichen? Und: wie kann dies erfolgen?

Unsere Gäste

Ursula D' Almeida-Deupmann
Diplom-Heilpädagogin, Supervisorin DGSV, führt seit vielen Jahren Fortbildungen und Supervisionen in Kindertagesstätten durch, Autorin

Bernd Knorrek
Studium der Mathematik und Physik, 15 Jahre Lehrerfortbildung geleitet, Oberstudiendirektor, seit 2009 Schulleiter vom Genoveva Gymnasium Köln-Mülheim

Anja Stratmann
Erzieherin, Familienpädagogin, Diplom-Sozialarbeiterin beim Jugendamt der Stadt Münster als Bezirkssozialarbeiterin, Systemische Familientherapeutin IFW, freie Mitarbeiterin in einer Familientherapeutischen Praxis

Philipp Theis
Sozialpädagoge in der Weiterbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, arbeitet seit 2008 im Projekt „Real Life“ des Diakonischen Werkes Kassel (ein spezielles Beratungsangebot zum Thema „Computer- und Internetsucht") sowie in der Vitos Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Wilhelmshöhe mit dem Schwerpunkt  stationäre und tagesklinische Behandlung bei „pathologischer Mediennutzung“.

Katrin Grautmann
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin am Christlichen Kinderhospital Osnabrück sowie Case Managerin

Yasmine El-Gazri
Diplom-Pädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin