Dr. Cornelia Oestereich

Dr. med., Jahrgang 1952, Psychiaterin, Psychotherapeutin, systemische Familientherapeutin. Systemische Lehrtherapeutin (SG); Systemische Lehrsupervisorin (SG).
Mitbegründerin und 2. Vorsitzende des Niedersächsischen Instituts für Systemische Therapie und Beratung Hannover e.V. (NIS); Ärztliche Direktorin der psychiatrischen Klinik „KRH Psychiatrie Wunstorf“.

Therapeutische Schwerpunkte:

Interkulturelle Systemische Therapie, Systemische Traumatherapie, Systemische Therapie in der Psychiatrie.

Veröffentlichungen, die das Thema der Tagung berühren:
  • Oestereich, C., (2011) „Trauma und Lebenserzählung: Behandlungsmöglichkeiten in einer ressourcenorientierten kultursensiblen Psychiatrie“. Kontext - Zeitschrift f. Systemische Therapie und Familientherapie, 257-271, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
  • Oestereich, C. (2010) „Überleben? – Zurück ins Leben. Die Bedeutung der Lebenserzählung in der Systemischen Behandlung traumatisierter Menschen“. Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 3, 100-110
  • Oestereich, C., Hegemann, T. (2010), „Interkulturelle Systemische Therapie und Beratung“. Psychotherapie im Dialog, 4-Dez. 2010, 319-325, Thieme-Verlag, Stuttgart.  
  • Hegemann, T., Oestereich, C. (2009), „Einführung in interkulturelle systemische Beratung und Therapie“, Carl-Auer-Verlag, Heidelberg.
  • Oestereich, C. (2005) „Nach dem Trauma: Nichts ist mehr wie zuvor! Wie können Traumata in die Lebenserzählung integriert werden?“ Systeme 19 (1): 46-71
Prof. Dr. Michael Seidel

Prof. Dr. Michael Seidel

Aktuelle berufliche Position
  • Beruf: Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Ärztlicher Direktor, Bethel.regional, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
Vita

Geboren 11. Mai 1950, 1957 bis 1969 Schule/Abitur, 1971 bis 1976 Medizinstudium in Berlin, 1977 bis 1982 Facharztweiterbildung, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, 1977 bis 1991 Assistenzarzt und Oberarzt in der Psychiatrischen und Nervenklinik der Charité/Humboldt-Universität zu Berlin, seit 1991 in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Arbeitsgebiete

Psychische Störungen bei Menschen mit geistiger Behinderung, psychiatrische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung, gesundheitliche Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung, gesundheitspolitische Fragestellungen

Prof. Dr. Michael Seidel

Dr. Stephan Marks

Aktuelle berufliche Position
  • Sozialwissenschaftler und Supervisor
  • Lehrtätigkeit in Deutschland und Lateinamerika
  • Autor
Vita

Geboren 1951, Sozialwissenschaftler, Supervisor und Fortbildner, fünf Jahre in Nordamerika, seit 1989 bei Freiburg i. B., 1993 - 1998 Geschäftsführer des Zentrums für Weiterbildung und Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Freiburg, 1998 - 2004 Leitung des Forschungsprojektes Geschichte und Erinnerung, Sprecher des Freiburger Instituts für Menschenrechtspädagogik, Vorstandsvorsitzender von Erinnern und Lernen e.V.

Arbeitsgebiete

Scham und Menschenwürde

Dr. Stephan Marks

Kathrin Schmidt

Aktuelle berufliche Position
  • Freie Schriftstellerin
  • Autorin
  • Trägerin zahlreicher Preise und Auszeichnungen
Vita

Geboren 12. März 1958 in Gotha, Abitur, Psychologiestudium von 1976 bis 1981 in Jena. Diplom, 1981 bis 1982 wissenschaftliche Assistentin an der Universität Leipzig, anschließend Kinderpsychologin am Kreiskrankenhaus Rüdersdorf sowie beim Kinder-und-Jugend-Gesundheitsschutz Berlin-Marzahn.

1986/87 Sonderstudium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“ in Leipzig.

Nach der Wende Mitarbeit am Runden Tisch in Ost-Berlin, 1990/91 Redakteurin der Frauenzeitschrift Ypsilon und bis 1993 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Berliner Institut für Vergleichende Sozialforschung.

Seit 1994 Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland.

Verheiratet, fünf Kinder, lebt in Berlin-Mahlsdorf.

Dr. Kathrin Schmidt

Prof. Dr. Joachim Kersten

Aktuelle berufliche Position
  • Fachgebietsleiter an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster
Vita

Geboren 1948, 1972 M.A. Social Science: McMaster University, Hamilton, Ontario, Kanada, 1981 Doktor der Sozialwissenschaft: Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Dr. soz. habil.: Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Konstanz

Lehrbefugnis für Allgemeine Soziologie 1996, 1999 bis 2001 Professor für Politikwissenschaft (German Studies) Northwestern University in Evanston, Illinois, USA

Arbeitsgebiete

Soziologe, Kriminologe und Experte für Jugendgewalt

Prof. Dr. Joachim Kersten

Dr. Hans Jellouschek

Dr. theol., Lic.phil.
Aktuelle berufliche Position
  • Psychotherapeut und Lehrtherapeut für systemisch-integrative Paartherapie und Transaktionsanalyse mit eigener Praxis
Vita

Jahrgang 1939, Eheberater, Psychotherapeut und Lehrtherapeut für systemisch-integrative Paartherapie und Transaktionsanalyse. Er hat eine psychotherapeutische Praxis mit Schwerpunkt Paartherapie. Seit 30 Jahren ist er in der Fort- und Weiterbildung von Therapeuten und Eheberatern tätig und hat bereits einige Bücher zum Thema veröffentlicht.

Arbeitsgebiete

Paartherapie, Coaching und Beratung von Führungskräften.
Psychotherapie- und Fortbildungspraxis in der Nähe von Tübingen mit Schwerpunkt Paartherapie

Dr Hans Jellouschek

Dr. Monika Hauser

Aktuelle berufliche Position
  • Geschäftsführendes Vorstandsmitglied von medica mondiale e.V.
Vita

Geboren 24. Mai 1959 in Thal, Schweiz, Medizinstudium in Innsbruck, Promovierung 1984, Fachärztin für Gynäkologie 1998

In den 1990er Jahren Gründung der Frauenrechtsorganisation medica mondiale. Preisträgerin des Right Livelihood Award 2008 sowie zahlreicher anderer Preise und Auszeichnungen. Lebt heute in Köln

Arbeitsgebiete

Weltweiter Einsatz für Überlebende sexualisierter Gewalt in Kriegs- und Krisengebieten
Mehr unter www.medicamondiale.org

Monika Hauser

Prof. Dr. Jürgen Kriz

Aktuelle berufliche Position
  • Emeritierter Professor
  • Preisträger der Stadt Wien
  • Publikationen (20 Bücher und rund 250 wissenschaftliche Beiträge)
Vita

Geboren 05.12.1944 in Ehrhorn / Soltau, Studium Psychologie, Pädagogik und Philosophie sowie Astronomie und Astrophysik in Hamburg und Wien. 1969 Dissertation. Tätig in Wien, Hamburg und Bielefeld, 1972-74 Professor für Statistik an der „Fakultät für Soziologie“, Universität Bielefeld, 1974-99 Professor für „Empirische Sozialforschung und Statistik und ihre wissenschaftstheoretischen Grundlagen“ im Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück. 1980 Wechsel in den neugegründeten Fachbereich Psychologie, seitdem Lehre der Psychotherapie und Klinischen Psychologie.

Zahlreiche Gastprofessuren in den USA, Riga, Zürich, Wien. Seit 1999 Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten.

2010 Emeritierung auf eigenen Wunsch.

Arbeitsgebiete

Psychologischer Psychotherapeut
Lehrtherapeut/Ausbilder in der GwG Ehrenmitglied der Systemischen Gesellschaft (SG) und der internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE)
Begründer der "Personzentrierten Systemtheorie"

Prof. Dr. Jürgen Kriz

Martina Rummel

Dr. phil. Dipl.-Psych..
Seit 1987 freiberufliche Tätigkeit als Organisationsberaterin, Trainerin und Coach im Kooperationsverbund DIALOG, Beraterin bei IBS Berlin e.V..

Assoziierte Beraterin der Management School St. Gallen und der nextpractice GmbH.